Vincent Schwartz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

06-08.08.2020 Lamborghini Super Trofeo Europe - Round 1 / Misano

 

Den Saisonauftakt der diesjährigen Lamborghini Super Trofeo Europe bildeten zwei Rennen auf Circuit Marco Simoncelli in Misano.

Vincent Schwartz, der hoch motiviert in die Saison startete, musste jedoch bereits im Qualifiying einen Rückschlag hinnehmen, da ihn ein anderer Teilnehmer während seiner schnellen Runde blockierte und er dadurch wertvolle Zehntel verlor.

Von Startplatz 14 (P3 in der Pro-Am) konnte sich Schwartz am Start direkt um eine Position verbessern und wenige Kurven später durch einen späteren Bremspunkt Platz 12 einnehmen (P2 in der Pro-Am). Die Jagd nach Platz 11 und dem Führenden der Pro-Am Wertung war nach rundenlangem Kampf mit unter 0,2 Sekunden Abstand aufgrund abbauender Reifen leider nicht von Erfolg gekrönt.

Nach dem Fahrerwechsel fiel Franz Konrad, Schwartz``   Fahrerkollege an diesem Rennwochenende, leider durch einen technischen Defekt weit zurück.

 

Im Sonntagsrennen unter sengender Mittagshitze startete Franz Konrad von Platz 23 und konnte direkt in der ersten Kurve einen Kontrahenten überholen, der ihn aber zwei Kurven später touchierte, wodurch sich Konrad drehte und wertvolle Zeit verlor. Bis zum Boxenstopp konnte der Teamchef von Konrad Motorsport durch konstant schnelle Zeiten aber wieder Zeit aufholen.

Nach dem Fahrerwechsel machte sich Schwartz auf die Jagd nach dem Podium der Pro-Am Kategorie. Durch deutlich schnellere Zeiten, als die vor ihm fahrenden Kontrahenten gelang es ihm deren Vorsprung schnell zu verringern und Anschluss zu finden, bevor er leider eine Durchfahrtsstrafe antreten musste, die damit alle Hoffnungen auf das Podium zunichte machte.

Gegen Rennende fuhr Schwartz trotz verbrauchter Reifen in der drittletzten Runde seine schnellste Zeit, die den Zeiten der Führenden entsprach und untermauerte so die Pace, die das Fahrzeug ermöglichte.

 

Trotz dieses durchwachsen verlaufenen Rennwochenendes stehen die Zeichen sehr gut, dass Konrad Motorsport und Vincent Schwartz am Nürburgring Anfang September für ihre Mühen belohnt werden, wenn die Super Trofeo in der Eifel zu Gast ist.

 

 

 21-23.2.2019 - Lamborghini Super Trofeo Middle East - Abu Dhabi

 

Die drei Siege in Dubai und die daraus resultierende Führung in der Meisterschaft bedeuteten für die nächsten drei Rennen auf dem berühmten Yas Marina Circuit in Abu Dhabi nochmal viel Arbeit und volle Konzentration.

Nach einem sehr guten Qualifying startete das erste Rennen abends vor atemberaubender Kulisse unter Flutlichtbeleuchtung. Mit konstant schnellen Zeiten konnte Schwartz den Anschluss zur Spitze halten und sich mit 25 Sekunden Vorsprung den 4. Klassensieg im vierten Rennen sichern.

Die beiden abschließenden Rennen der diesjährigen Lamborghini Super Trofeo Middle East nahm der 23-jährige Sankt Ingberter von Startreihe 2 ausgehend unter die Räder.

Im ersten Samstagsrennen setzte Schwartz seine Erfolgsserie fort, holte sich seinen 5. Klassensieg im 5. Rennen und somit bereits vorzeitig den Titel "Lamborghini Super Trofeo Middle East AM Champion 2019".

Nichts desto trotz war das Ziel für das letzte Rennen klar, nämlich auch dieses Rennen zu gewinnen und mit 6 Siegen aus 6 Rennen die perfekte Meisterschaft abzuschließen.

Trotz einer Safety-Car Phase kurz vor Schluss des letzten Rennens, die den abermals hart erarbeiteten Vorsprung zunichte machte, konnte sich Schwartz in den verbleibenden wenigen Runden mit den schnellsten Zeiten des gesamten Feldes wieder von seinen Verfolgern absetzen und untermauerte mit seinem 6. Sieg im 6. Rennen, warum er Champion wurde.

Mit dem Gewinn der Meisterschaft qualifizierte sich der junge Pilot von Konrad Motorsport außerdem für das World Final der Lamborghini Super Trofeo in Jerez im Oktober, wo er sich mit den anderen Piloten aus der Lamborghini Super Trofeo Europe, Asia und North America messen wird.

 

14-16.2.2019 - Lamborghini Super Trofeo Middle East - Dubai

 

Die schnellsten Zeiten im Qualifying bedeuteten für die die ersten drei Rennen der Lamborghini Super Trofeo Middle East in Dubai Startplatz 1 in der AM Kategorie und Startplatz 6 bzw. 4 und 4 im Gesamtklassement.

Eine konstant schnelle und fehlerfreie Leistung in den Rennen führte zu drei Klassensiegen und zusätzlich im dritten Rennen noch zum 3. Gesamtplatz des gesamten Feldes.

Ein großer Dank gebührt meinem Team, Konrad Motorsport, das immer für ein perfekt funktionierendes Auto gesorgt hat und damit maßgeblichen Anteil an den drei Siegen in Dubai hat.